weareaway - die christliche Reisecommunity

Liebe Freunde von weareaway, in diesen aussergewöhnlichen Tagen wollen wir all denjenigen, die alleine Zuhause sind, die Möglichkeit geben ihre Gedanken, Sorgen und Ängste mit uns zu teilen. Gerne schreibt uns eine Mail und dann besteht die Möglichkeit, dass wir telefonisch miteinander in Kontakt treten können. Friede sei mit Euch !    

 



Zum ersten Mal in Afrika

 
Savanne, Sonnenuntergänge, Giraffen und Elefanten. Das ist das, wenn man an Afrika denkt. Bunte Kleider, Märkte und Gewusel auf der Straße.

Eine langjährige Freundin und ich, beide viel unterwegs, aber noch nie in Afrika und noch nie zusammen, beschlossen spontan uns auf dieses Abenteuer einzulassen. Wie das so ist, sieht man sich auf verschiedenen Homepages um. Kenia, Südafrika und Namibia sind wahrscheinlich die Länder wo die meisten Touris hinwollen. Also schauten wir uns nach Möglichkeiten in Kenia um. In vier Wochen sollte es losgehen.
Bei einem Gespräch mit einem Freund, ein Tansanier der in Deutschland lebt, fragte er: warum nicht Tansania?



Tansania hatten wir nicht auf dem Schirm.. erstmal geguckt wo es überhaupt liegt.
Tansania das Land des Kilimanjaro, das Dach Afrikas.
Es ist schön warm da und es gibt Direktflüge. Ja, warum nicht?
Und der besagte Freund kennt zudem noch jemanden, der Tourguide ist und eine eigene Firma hat.
Der Kontakt war schnell hergestellt und Stephan stellte sich als einen Guide raus, der unser Freund wurde.

Und was soll ich sagen.. es war ein mega schöner Tripp.

Stephan holte uns am Flughafen Kilimanjaro ab und brachte uns in unser erstes Hostel. Jeden Morgen war er pünktlich da und zeigte uns unglaublich schöne Stellen. Wasserfälle, heiße Quellen, Märkte und Nationalparks.



Wir waren im November unterwegs. Entweder waren kaum Touristen da oder Stephan hat uns nur an Orte gebracht, wo kaum Touristen waren ;-)
 
Zur Unterkunft – wir haben in verschiedenen Hostels übernachtet. Ich mag Hostels, weil sie nicht so groß und günstiger als Hotels sind, und das alles etwas persönlicher ist. Wir haben immer ein Doppelzimmer mit Bad gebucht. (Das gibt es auch – für Leute die jetzt an ein 8-12 gemischte Personen Schlafsaal denken ;-))

Z.b. The Secret Garden www.thesecretgardenhotel.com in Moshi oder in Arusha www.nyumbani-hostel.com



Zu den Flügen – Wir sind von Frankfurt – Kilimanjaro - Sansibar- Frankfurt geflogen. Obwohl ich viel online buche habe ich die Erfahrung gemacht, dass gerade bei Gabelflügen Reisebüros sehr gute Flugverbindungen finden.

Zum Guide – sicherlich kann man das Ganze auf eigene Faust machen. Aber ich fand es klasse, das wir eine Art Rundreise ohne Gruppe hatten. Auf unseren Guide war Verlass, er war ein sicherer Fahrer und hat alles dafür getan, dass wir eine angenehme Zeit hatten. Seine Homepage: www.lindotravel.com

Wir waren  im Norden unterwegs zwischen Moshi und Arusha. Es ist für jeden Typ was dabei – Strand, Bergsteigen (Mt. Kilimanjaro oder Mt. Meru), Safaris, Wandern, Kultur.



Und das sind unsere Dinge die wir unternommen haben und weiterempfehlen:
Materuni Village and Waterfull
Marangu Village Culteral Tour
Tarangire National Park
Maji Moto – heiße Quellen 
 
 

 

Savanne, Sonnenuntergänge, Giraffen und Elefanten. Das ist das, wenn man an Afrika denkt. Bunte Kleider, Märkte und Gewusel auf der Straße. Das war Tansania.


Weitere Reiseberichte auf weareaway - Klick hier!

Booking.com

Support weareaway